Glaser_Brigitte_c_MEYER_ORIGINALS_027_edited.jpg

Lesung

Brigitte Glaser: Kaiserstuhl

Freitag, 15 Uhr, Waldpark
Moderation: Thomas Nestler

 

Zeit ist keine gleichbleibende Maßeinheit

Am Kaiserstuhl kreuzen sich kurz nach Kriegsende die Wege von Henny Köpfer und Paul Duringer. Die Tochter eines Weinhändlers und der elsässische Soldat leben auf dem Hof der alten Bäuerin Kätter. Mit ihr und dem kleinen Kaspar wachsen sie zu einer Familie zusammen. Doch es sind keine einfachen Zeiten. So leicht die Liebe entstand, zerbricht sie auch wieder. Paul verschwindet ganz plötzlich, und auch Henny kehrt dem Kaiserstuhl den Rücken. Erst 1962 stehen sich Henny und Paul wieder gegenüber. Sofort brechen alte Wunden auf, und am liebsten würden beide noch einmal davonlaufen.

Doch das können sie nicht. Denn Henny ist im Besitz einer alten Champagnerflasche, die Paul im Auftrag des französischen Sicherheitsdienstes sucht. Sie ist an Symbolkraft kaum zu überbieten, sie steht für die Plünderungen der Deutschen in Frankreich und soll Adenauer und de Gaulle bei einem Festakt überreicht werden.

 
Glaser_Brigitte_c_MEYER_ORIGINALS_027_edited.jpg

Brigitte Glaser 

liest aus »Kaiserstuhl«

Brigitte Glaser lebt seit über 30 Jahren in Köln. Bevor sie zum
Schreiben kam, hat die studierte Sozialpädagogin in der Jugendarbeit und im Medienbereich gearbeitet. Heute schreibt sie Bücher für Jugendliche und Krimis unter anderem um die Köchin Katharina Schweitzer. Mit »Bühlerhöhe« gelang ihr der Durchbruch - er führte sie auch nach Baden-Württemberg.

 

Kaiserstuhl erzählt deutsche Geschichte nicht nach, sondern füllt sie durch psychologisch glaubwürdige Protagonisten und deren Schicksale mit Leben.

Kölnische Rundschau